homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 9,00 Euro Kino 1                
  Mo - So 7,00 Euro Kino 2/3  
  Jeden Tag 4,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro für Kinder bis 14 Jahre Gruppen ab 10 Kinder 2,50 Euro
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
  Kino Karten/Kasse/Informationen: Fon: +49 - (0)30 - 24 25 969 (ab 17.00 Uhr)
 
 
   
 

NEUER DEUTSCHER FILM

 

Die Reihe NEUER DEUTSCHER FILM präsentiert brandneuen deutschen Filme als Premiere. Ein Überblick und Vorgeschmack auf alle wichtigen neuen deutschen Filme des kommenden Kinojahres- in Anwesenheit der Regisseure und Hauptdarsteller! Die Veranstaltungen sind natürlich öffentlich. Zu den Vorführungen werden regelmäßig Filmemacher, Schauspieler und/oder Filmteam anwesend sein, um anschließend über die Filme zu sprechen. Mit dieser Reihe soll dem neuen deutschen Film eine angemessene Plattform in der Berliner Kinolandschaft gegeben werden und die ein oder andere Premiere gebührend gefeiert werden.

   
 

Übersicht:

  Fr, 2.2.2018  19:30   EIN WEG   in Anwesenheit des Regisseurs
  Fr, 9.2. 19:30   Wann wird es endlich wieder Sommer / Waiting for the summer’s return FILM+MUSIK
   
 

Ein Weg

  Ab 1.2.2018  am Fr, 2.2. 19:30 in Anwesenheit des Regisseurs
  Deutschland 2017, R: Chris Miera, mit Mike Hoffmann, Mathis Reinhardt, Tom Böttcher, Cai Cohrs, Yvonne Döring, Eva Horacek, Sara Löffler, 108 Min

Ein kleiner beschaulicher Ort in Thüringen. Andreas‘ (42) Tischlerwerkstatt läuft wieder gut und Martin (43) ist beruflich nicht mehr so viel unterwegs wie früher. Sohn Max (19) ist aus dem Haus. Endlich haben die beiden wieder mehr Zeit für sich und fahren im November an die Ostsee – wie sie es früher immer gemacht haben.

Doch Martin ist unzufrieden: Das Wetter ist schlecht und er wäre doch lieber zu Hause geblieben. Andreas reißt sich die Kleider vom Leib und schmeißt sich in das kalte Meer. Voller Sorge versucht Martin, ihn zurückzuziehen und schluckt das salzige Wasser, als er stolpert. Zurück in ihrem Ferienhaus ist die Stimmung von den unterschiedlichen Erwartungen gestört. Eine behutsame Annäherung an die Spuren einer langen Beziehung.

Ein Weg erzählt die Liebe zweier Menschen. Nicht wie sie zusammen kommen, nicht eine Phase, die sie durchleben, sondern ihre gemeinsame Zeit: all die Jahre zwischen dem ersten Kuss und heute.

   
  PRESSESTIMMEN
  ''Ein behutsamer Film.'' Berliner Zeitung
''Ein starkes Stück verdichteten Beziehungsalltags.'' kino-zeit.de
''Ein aufwühlendes, mitreißend gespieltes Liebesdrama. Ehrlich und lebensnah.'' programmkino.de

''Erzählerisch stark verdichtet, taucht ''Ein Weg'' in den Alltag ganz normaler Menschen ab - ein starkes Debüt.'' kino.de

''Eine so filigrane, nonchalante Wirklichkeitsnähe bekommt man - nicht nur im deutschen Kino - viel zu selten zu sehen.'' filmdienst

''Regisseur Chris Miera nähert sich sehr einfühlsam dieser Beziehung, in der sich der ein oder andere Zuschauer sicher ab und an wiedererkennt.'' Blu

''Chris Mieras Debütfilm überzeugt durch eine unaufgeregte, beinahe dokumentarische Inszenierung, die ihren Darstellern erstaunlich viel Freiheiten lässt...'' spielfilm.de

''Erzählt mit seltener Selbstverständlichkeit von der 13 Jahre währenden Liebesbeziehung zweier Männer. Das ist schön, neu und zärtlich inszeniert.''
Süddeutsche Zeitung

''Die scharf gezeichneten Details rücken größere Fragen in den Blick. Dass der Film so glaubwürdig ist, liegt nicht zuletzt am bemerkenswert ungekünstelten Ton der Dialoge und am selbstsicheren Spiel der beiden Hauptdarsteller.'' DER SPIEGEL

''Das durchgängig überzeugende Porträt einer Beziehung, in dem sich fast jeder wiederfinden kann. Viele schöne Momente, aber auch schmerzhafte. Ein gelungenes Debüt, das sich durch seine Natürlichkeit auszeichnet.''
film-rezensionen.de

''Großartigen Landschaftspanoramen und intensives, überaus realitätsnahes und authentisches Spiel der beiden Hauptdarsteller. Eine Reduktion auf das Wesentliche, unaufgeregt und deswegen überaus glaubwürdig.'' sissymag.de

''Mieras behutsame, ruhige Erzählweise und die sensible Umgangsweise der Figuren miteinander ist sympathisch.'' fredcarpet.com

''Ein Weg zeichnet die inneren Abläufe einer langjährigen Beziehung nach, zeigt die Liebe in der Retrospektive. Gut.'' cinearte

''Ein sensibles, trauriges Beziehungsdrama - ein starker Film, der unter die pinke Herzchen-Deko guckt.'' negativ-film.de

''Ein erstaunlich reifer Debütfilm: Jeder Weg ist immer nur einer von vielen möglichen.'' Potsdamer Neueste Nachrichten

''Eine grösstenteils authentisch wirkende Milieustudie jenseits jeder Urbanität.'' pszeitung.ch

''Die intime Studie einer Beziehung, die ohne erkennbaren Grund scheitert.''
Stagesreen

''Poetisches, leises, doch ungemein intensives Drama.'' filmportal.de
''Ein einzigartiger Film - unübersehbar.'' queerguru.com
''Epische Beziehungserzählung.'' filmjournalisten.de
   
 

Wann wird es endlich wieder Sommer / Waiting for the summer’s return

 

Fr, 9.2. 19:30

  FILM + MUSIK Live Banda Internationale 

Eintritt 10,- Euro  TICKETS-ONLINE

Dokumentation/Portrait, Deutschland 2017, R:  Barbara Lubich, Michael Sommermeyer, Musik: Banda Internationale 98 min

Dresden im Sommer 2015: In der Innenstadt marschieren allmontäglich Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes, während in Zeltlagern und Asylheimen in den Außenbezirken der Stadt tausende Flüchtlinge provisorische Unterkünfte beziehen. Die »Banda Comunale«, eine kleine Dresdner Demokapelle, hatte das ganze Jahr gegen PEGIDA angespielt. Aber PEGIDA verschwand nicht. Inzwischen protestieren die Wutbürger vor Flüchtlingsheimen. Genau dort beginnt die »Banda« Willkommenskonzerte zu spielen und sich für geflüchtete Musiker zu öffnen. Aus der Banda Comunale wird die Banda Internationale.
Der Film begleitet die Musiker ein Jahr lang, Dutzende Konzerte, persönliche und gemeinsame Geschichten auf ihrem Weg vom Integrationsprojekt mit Geflüchteten zu einer in ganz Deutschland gefeierten Band. Zeitdokument, Porträt einer Stadt und eines Landes, Drama, Komödie und mitreißender Musikfilm in einem.
„Barbara Lubich und Michael Sommermeyer haben sich an die Fersen der Band geheftet und sie bei Auftritten und Proben, aber auch im ganz normalen Alltagsleben zwischen WG und Erstaufnahmezentrum begleitet. Daraus entstand ein Film, der zeigt, dass aus einem Dagegen auch etwas Neues, Starkes und Eigenes wachsen kann. Da ist es nur folgerichtig, dass »Banda Internationale« inzwischen längst nicht mehr nur Demos und Asylsuchende begleitet, sondern auch in Haftanstalten (mit vorwiegend deutschen Insassen) und beim renommierten Heimatsound-Festival in Oberammergau auftritt. Zu den größten Hits der Band zählt übrigens der den Filmtitel inspirierende 70er-Jahre-Schlager, gesungen von Ezé Wendtoin aus Burkina Faso.“ Luc-Carolin Ziemann, Katalog Dok Leipzig
Alpa Kino

Dresden in summer 2015: Patriotic Europeans against the Islamisation of the West – PEGIDA – march through the center of the city while in the outskirts thousands of refugees move into makeshift camps. Banda Communal, a brass band from Dresden, started to give welcoming concerts there and to welcome refugee musicians. Banda Communal becomes Banda International.

The documentary follows the musicians throughout one year – from being an integration project to a band celebrated throughout Germany.

   

Wann wird es endlich wieder Sommer / Waiting for the summer's return (Trailer) from hechtfilm - filmproduktion on Vimeo.