homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 9,00 Euro Kino 1                
  Mo - So 7,00 Euro Kino 2/3  
  Jeden Tag 4,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro für Kinder bis 14 Jahre Gruppen ab 10 Kinder 2,50 Euro
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
  Kino Karten/Kasse/Informationen: Fon: +49 - (0)30 - 24 25 969 (ab 17.00 Uhr)
 
 
   
 

NEUER DEUTSCHER FILM

 

Die Reihe NEUER DEUTSCHER FILM präsentiert brandneuen deutschen Filme als Premiere. Ein Überblick und Vorgeschmack auf alle wichtigen neuen deutschen Filme des kommenden Kinojahres- in Anwesenheit der Regisseure und Hauptdarsteller! Die Veranstaltungen sind natürlich öffentlich. Zu den Vorführungen werden regelmäßig Filmemacher, Schauspieler und/oder Filmteam anwesend sein, um anschließend über die Filme zu sprechen. Mit dieser Reihe soll dem neuen deutschen Film eine angemessene Plattform in der Berliner Kinolandschaft gegeben werden und die ein oder andere Premiere gebührend gefeiert werden.

   
 

Übersicht:

  So, 28.5. 19:30         TICKETS-ONLINE     
Berlin-Premiere “Sing it Loud - Luthers Erben in Tansania”
in Anwesenheit der Regisseurinnen, mit anschließend Q+A und Unplugged Konzert des Kanaani Jugendchors
   
  Sa, 10. Juni 2017 19:30
Im inneren Kreis. Verdeckte Ermittlungen
Im Anschluss findet ein Gespräch mit den Filmemacher*innen Hannes Obens und Claudia Morar statt
   
 

So, 28.5. 19:30 Berlin-Premiere “Sing it Loud - Luthers Erben in Tansania”

 

in Anwesenheit der Regisseurinnen, mit anschließend Q+A und Unplugged

 

Konzert des Kanaani Jugendchors

  D 2017 R: Julia Irene Peters, Co-R: Jutta Feit mit Kanaani Jugendchor, Neema Chor, Cantate Chor, 90 Min, OmU

TRAILER  In Tansania erheben die Menschen ihre Stimmen – und singen!

Eintritt 9,- Euro.  TICKETS-ONLINE  Keine Reservierung möglich.

SING IT LOUD - LUTHERS ERBEN IN TANSANIA ist ein elektrisierender Musikdokumentarfilm, gedreht in der herrlichen Landschaft Tansanias, in entlegenen Dörfern und der pulsierenden Großstadt Arusha. Chormusik ist dort Popmusik, sorgt unter den Menschen für sozialen Zusammenhalt und bietet persönliche Entfaltung. Anlässlich eines Chorwettbewerbs müssen alle über 1500 Chöre eine Eigenkomposition aufführen und einen alten deutschen Choral singen. Drei Chöre beginnen mit den Proben…

Der Musikfilm "Sing it Loud – Luther‘s Erben in Tansania" nimmt das Publikum auf eine emotionale Reise mit, in der es um Musik, Talent, Glauben und Bestimmung geht. Und was dem im Wege stehen kann.

Drei Chöre, sechs Protagonisten und viele Stimmen. Ein mitreißendes visuelles und akustisches Fest, mit großen tansanischen Landschaften, berührenden Familiengeschichten und überraschenden Einblicke in das tansanische Leben.

 
  Trailer
   

Luther´s Erben - Sing it Loud from Julia Irene Peters on Vimeo.

   
 

Sa, 10. Juni 2017  19:30

 

Im inneren Kreis. Verdeckte Ermittlungen

 

D 2017, R: Hannes Obens, Claudia Morar, mit überwachten Menschen aus Hamburg und Heidelberg, Kay Nehm (Generalbundesanwalt a.D.),Christiane Schneider (Poltikerin), Gerhart Baum (Bundesinnenminister a.D.) u.v.a. , 86 Minuten

Im Anschluss findet ein Gespräch mit den Filmemacher*innen Hannes Obens und Claudia Morar statt

KENNST DU DEINE FREUNDIN ODER KENNT SIE NUR DICH?

Iris P. führte enge Freundschaften und ging intime Beziehungen mit Menschen ein, die sie zugleich ausspionierte. Als Verdeckte Ermittlerin "Iris Schneider" forschte sie jahrelang die linke Szene und die "Rote Flora" in Hamburg aus. Nach ihrer medienwirksamen Enttarnung im Jahr 2014 flogen innerhalb von 18 Monaten zwei weitere Verdeckte Ermittlerinnen in Hamburg auf: Maria B. (Tarnname "Maria Block") und Astrid O. (alias Astrid Schütt). Auch sie arbeiteten mit ähnlichen Methoden wie Iris P. und waren viele Jahre undercover in der linken Szene unterwegs.

Und auch im idyllischen Heidelberg hat sich der Polizist Simon B. 2010 eigens an der Universität immatrikuliert, um linke Studierende auszuspähen, die nicht im Traum damit gerechnet hätten, einmal ins Fadenkreuz staatlicher Überwachung zu geraten.

Eindrucksvoll erzählen unsere Protagonisten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven ihre Geschichten. Überwachte Menschen aus dem Umfeld der "Roten Flora" in Hamburg und junge Studierende aus Heidelberg, aber auch politisch und juristisch Verantwortliche kommen zu Wort, wie der frühere Generalbundesanwalt Kay Nehm, der seine Sicht auf einen der Einsätze schildert.

Was bedeutet die meist abstrakt scheinende Überwachung wirklich? IM INNEREN KREIS nähert sich dieser aktuellen gesellschaftlichen Fragen auf eine sehr persönliche und konkrete Art: Welche Folgen hat Überwachung für den Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft? Wie frei können überwachte Menschen sein?

Wir wollten diese Geschichten recherchieren und erzählen. Unabhängig. Mithilfe einer Spendenkampagne ist uns das gelungen. Vielen Dank allen Spender/innen! IM INNEREN KREIS ist vom 10. Juni an in vielen Kinos deutschlandweit zu sehen.

Mitwirkende: Überwachte Menschen aus der Roten Flora in Hamburg und aus Heidelberg, der Generalbundesanwalt a.D. Kay Nehm, der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum und viele andere.