homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 8,00 Euro Kino 1                
  Mo - So 7,00 Euro Kino 2/3  
  Jeden Tag 3,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro Gruppen ab 10 Kinder 2,50 Euro  
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
 
 
 

KONZERTE:

 
  Sa, 26. April 2014 - 20:00
  Gerardo Núñez + Carmen Cortés: Reunión Flamenca
  In Kooperation mit dem Instituto Cervantes
TICKETS-ONLINE
Karten im Vorverkauf: 28,- Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:00. Bestuhlt. Freie Platzwahl.
Keine Reservierungen möglich. Karten im BABYLON & an den Vorverkaufskassen

Gerardo Núñez git
Carmen Cortés dance
David Carpio vocal
Pablo Martín b
Angel Sánchez "Cepillo" perc


Eine Flamenco-Show, so farbig und temperamentvoll wie nur selten. Vom puristischen Konzert für Gesang und Gitarre schlägt sie den Bogen bis zur Funken sprühenden Fiesta. In ihrer Mitte zwei der weltweit renommiertesten Protagonisten des zeitgemäßen Flamenco im heutigen Spanien: der Gitarrist Gerardo Núñez und die Tänzerin Carmen Cortés.

Gerardo Núñez

Der 1961 in Andalusien geborene Gerardo Núñez ist einer der großen Meister der Flamenco-Gitarre und führender Vertreter des Flamenco Nuevo. Spätestens mit „Jazzpana II“ von 2000, dem mit dem German Jazz Award gekrönten Jazz-Flamenco-Album mit Pianist Chano Dominguez und anderen spanischen Größen wie Perico Sambeat, zählt er mit seinem virtuosen und ausdrucksstarken Spiel neben Paco de Lucia und Tomatito zu den absoluten Top-Stars der Flamenco-Szene. Ein weiteres Beispiel seiner musikalischen Offenheit ist Núñez’ außergewöhnliches europäisches Quartett mit dem Trompeter Enrico Rava (I), dem Akkordeonvirtuosen Richard Galliano (F) und dem Bassisten Eberhard Weber (D). Nuñez besticht weiterhin nicht allein als virtuoser und ausdrucksstarker Gitarrist; auch viele in Spanien bekannte Kompositionen stammen aus seiner Feder.

„Travesia“, sein neuestes Album (2012) ist zeitgemäße Flamenco-Fusion. Es ist eine atmosphärische Musik zwischen den Genres und eine Entdeckungsreise durch die unterschiedlichsten Stil- und Stimmungswelten. Voller Feuer, Leidenschaft aber auch Intimität verbindet Núñez hier den Flamenco mit Jazz-Elementen, spanischer Folklore und Anregungen aus der Popmusik.

Der Flamenco Nuevo kennt keine Kategorisierung. Bei aller stilistischen Offenheit kann man sich auch auf „Travesia“ nur eines sicher sein, dass Gerardo Núñez einfach „grandiose Musik“ (Der Spiegel) macht.
www.gerardonunez.com


Carmen Cortés
Für Carmen Cortés' weltweit bekannte Compañía de Danza schrieb Núñez verschiedene Werke, die in Koopertion mit dem spanischen Kulturministerium weltweit aufgeführt wurden, u.a. in der Oper Brüssel, dem Festival in Havanna/Cuba, in New York oder bei der Biennale in Sevilla. "Reunión Flamenca" ist das aktuellste Projekt in der langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit des Gitarristen und Komponisten mit der Tänzerin und Choreografin.

Als Tochter andalusischer Eltern in Barcelona geboren, sammelte Carmen Cortés ihre ersten tänzerischen Erfahrungen außerhalb des Flamenco: sie lernte klassischen Tanz an der Escuela del Ballet Nacional. Für das avantgardistische Tanzstück "A contraluz" formierte sie ihre eigene Kompagnie. In "Flamenco-Flamenco" zeichnete sie die Geschichte und Entwicklung des Genres, in "Cantes de ida y vuelta" seine hispanoamerikanischen Bezugslinien nach.

1995 realisierte sie eine Hommage an Spaniens Nationaldichter Federico García Lorca, um dann im folgenden Jahr dessen berühmtes Stück "Yerma" zu choreografieren - Komposition und musikalische Leitung: Gerardo Núñez. Mit ihm schuf sie überdies 1997 eine Flamenco-Version von Oscar Wildes "Salomé".
www.carmencortes.es/videos.htm
 
  Di, 6.5. 19:30 Siebzig Jahre Christoph Hein
  Ein außergewöhnlicher Festakt, gestaltet von seinen Freunden
  mit Wenzel, Carmen Maja Antoni, Christian Grashof, Tobias Morgenstern, Den Trompeten von Troja, Georg Schwark, Michael Vogt u.v.a.

Es ist der Tag, ein besonderes Werk zu würdigen. Texte von Christoph Hein, Musik, angeregt von seinen Texten, fremdes Material, das einen neuen Blick auf die Heinsche Weltsicht erlaubt, Filmsequenzen, Fragezeichen, Lieder und Elogen - eine pralle Revue zu Ehren dieses großen Erzählers, Essayisten und Dramatikers.
„Denn es sind zwei sich ausschließende Dinge: gut zu schlafen und sich gut zu erinnern.“
Unter Mitwirkung von:
Wenzel
Carmen Maja Antoni
Christian Grashof
Tobias Morgenstern
Den Trompeten von Troja
Georg Schwark
Michael Vogt
…. und vielen, vielen anderen
Karten im Vorverkauf: 18,- Euro + Gebühren
Beginn 19:30, Einlass ab 19:00. Bestuhlt. Freie Platzwahl.
Keine Reservierungen möglich. Karten im BABYLON & an den Vorverkaufskassen
 
  Mi, 07. Mai 2014 - 20:00
  Felix Meyer  "Menschen des 21. Jahrhunderts" Tour 2014
  Karten im Vorverkauf: 22,- Euro + Gebühren Veranstalter: Trinity concerts
Beginn 20:00, Einlass ab 19:00. Bestuhlt. Freie Platzwahl.
Keine Reservierungen möglich. Karten im BABYLON und an den Vorverkaufskassen
TICKETS-ONLINE
Felix Meyer ist viel gereist, hat zusammen mit Freunden in den Innenstädten von Barcelona, Dubrovnik und Venedig gespielt. Immer wieder auch in Frankreich und Deutschland auf der Straße und in Clubs.
Der gebürtige Berliner, der inzwischen in Hamburg lebt, spielte mit seiner fünfköpfigen Band an so außergewöhnlichen Orten wie der Strandpromenade auf Sylt, dem angesagten Badeschiff in Berlin-Treptow oder der Seebrücke Sellin. Da stehen Nachfahren des fahrenden Volkes, die musikalisch und textlich jedoch ganz im Hier und Jetzt verankert sind. Getreu seinem Motto ‚von der Straße in den Club’ möchte Felix Meyer sein Publikum tagsüber neugierig auf einen Clubbesuch am Abend machen.
Nachdem sein erstes Album sich bei Straßenkonzerten so gut verkaufte, dass es auf dem normalen Handelsweg eine Platzierung auf den vorderen Plätzen der Charts erreicht hätte, erschien im Januar 2012 Felix Meyers zweites Album ‚Erste Liebe / Letzter Tanz'. Die neuen Lieder dokumentieren, dass mit Felix Meyer ein popmusikalischer Geschichtenerzähler herangewachsen ist, der in der Tradition der großen französischen Chansoniers, etwa Jacques Brel ebenso steht, wie in der, großer amerikanischer Chronisten, etwa Tom Waits. Vergleiche, die Felix Meyer keineswegs scheuen muss.
Auf all seinen Wegen durch Europa der letzten Jahre waren aus Sonnentagen und Schattenseiten, aus Beobachtungen und Gefühlen neue Lieder entstanden und so gibt es 2014 endlich das dritte Album der außergewöhnlichen Band um die Texte des Chansoniers Felix Meyer.
www.felixmeyer.eu
 
  Mi, 14. Mai 2014 - 20:00
  RAPHAEL GUALAZZI präsentiert sein neues Album „Happy Mistake“ live
  Tickets für die Konzerte von Raphael Gualazzi sind ab Mittwoch, den 5. März
unter www.eventim.de  und www.neuland-concerts.com  sowie an allen bekannten VVKStellen  Eintritt: 36,75 Euro  TICKETS-ONLINE
erhältlich.  Photo: ®Laurent Seroussi

Im Mai tourt der italienische Musiker mit neuen Songs in Deutschland und Österreich “Ich bin ein Musikliebhaber”, antwortet der Sänger & Pianist, wenn man ihn zu seinem Stil befragt, der Jazz, Soul, Klassik und Popmusik vermischt. „Ich möchte keines der Genres aufgeben, das ich liebe, seit ich angefangen habe, Musik zu machen.“ Das neue Album „Happy Mistake“ (VÖ: April 2014) wird niemanden überraschen, der die Karriere des transalpinen Musikers verfolgt. Die neuen Songs sind die logischen Nachfolger jener Titel, die bei Raphael Gualazzis letztem Album „Reality and Fantasy“ für den großen Aufschwung gesorgt haben.

Durch Tourneen und Konzerte wurde Raphaels Songwriting weiter ausgefeilt. Er selbst beschreibt das als „Piano-getriebene Musik, gewürzt mit Bläsern und Percussion, mit dem Ziel, die Leute zum Tanzen zu bringen“. 2011 vertrat Raphael Gualazzi Italien beim Eurovision Song Contest und belegte einen sensationellen 2. Platz. Dies war 6 Jahre nach seinem Debüt als musikalischer Grenzläufer und markierte wohl einen Meilenstein des 30-jährigen Tausendsassas. Beim diesjährigen San Remo Festival, bei dem sich jedes Jahr die Stars der italienischen Musikszene die Ehre geben und aus dem Gualazzi 2011 als Sieger hervorging, belegte er den 2. Platz. Mit seiner sensationellen Live-Performance und Interpretation von Nel blu dipinto di blu (Volare), gemeinsam mit The Bloody Beetroots und Tommy Lee am Schlagzeug, begeisterte er das Publikum.
Seine Fans lieben seine Art Musik zu machen und vor Allem seine Authentizität. Denn seine Musik ist nicht programmiert, sondern komponiert ohne Computer, mit echten Melodien, gespielt von echten Menschen. Mit „Happy Mistake“ schreibt der überaus talentierte und vielseitige Raphael Gualazzi ein ganz neues Kapitel seines Lebens.

 
  Sa, 17. Mai 2014 - 20:00
  Keimzeit Akustik Quintett
  Karten im Vorverkauf: 25,- Euro + Gebühren
Beginn 20:00, Einlass ab 19:00. Bestuhlt. Freie Platzwahl.
Keine Reservierungen möglich. Karten im BABYLON & an den Vorverkaufskassen
TICKETS-ONLINE
Auch in 2014 ist MIDTSOMMER - jedenfalls beim KEIMZEIT AKUSTIK QUINTETT. Das gleichnamige Album der Band um Norbert Leisegang wurde zur Sommersonnenwende in Giske bei Ålesund in Norwegen aufgenommen. Gegründet vor fünf Jahren und überwiegend Vorstellungen auf Theaterbühnen - so der kurz beschriebene Werdegang. Neben Sänger und Songschreiber Norbert Leisegang steht hier Geigerin Gabriele Kienast im Vordergrund. Das Repertoire umfasst Interpretationen von internationalen Filmmusiken wie z.B. "Vicky Cristina Barcelona" oder "In the mood for love", eine Prise Französisch, Instrumentalstücke aus eigener Feder sowie natürlich Musik aus dem schier unerschöpflichen Keimzeit-Fundus. Hartmut Leisegang am Kontrabass liefert die rhythmische Basis, unterstützt wird er durch Christian Schwechheimer an Percussion- Instrumenten. Martin Weigel als Gitarrist und Sänger vervollständigt das Quintett.

Ein Edelstein im analogen Soundgefüge - KEIMZEIT AKUSTIK QUINTETT.
www.akustik.keimzeit.de
 
 

Di, 10.6.14 – 19:30

 

Gisela May zum 90. Geburtstag. „Es wechseln die Zeiten“

  Gemeinsam mit Gina Pietsch / Uwe Streibel (Pianist) und Studenten der HFF „Konrad Wolf“ ehren wir Gisela May, filmische Überraschung inbegriffen. In Anwesenheit von Gisela May (angefragt). Moderation: Jürgen Schebera
In Kooperation mit der Ernst Busch Gesellschaft
TICKETS-ONLINE
Karten im Vorverkauf: 15 Euro / ermäßigt: 13 Euro (Schüler, Studenten, Arbeitslose, Rentner)
Beginn 19:30, Einlass ab 19:00
Keine Reservierungen möglich. Karte  im Babylon und an vielen Vorverkaufskassen