homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 7,00 Euro    
  Jeden Tag 3,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro Gruppen ab 10 Kinder 2,50 Euro  
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
 
 
 

20.-29.7.2012

    präsentieren:
 

Berlin Babylon #3  - BUSTER KEATON

 

Don't say 'cut', unless I'm dead

  Er ist der Mann mit dem traurigen Blick. Herum geschubst, verlassen, überrollt. Eingekeilt in technische Räderwerke, denen er heillos ausgeliefert ist, inmitten zusammenstürzender Häuser, über dem Abgrund schwebend, gegen Kuhherden kämpfend, reckt er trotzig den Kopf, zieht sein Hütchen, meistert stoisch und scheinbar beiläufig die Katastrophen dieser Welt.

Stoneface Keaton ist der Überlebenskünstler des technischen Zeitalters, ständig überfordert, scheinbar auf verlorenem Posten, reißt er lakonisch und manchmal mit Hilfe des Zufalls das Ruder herum, mutiert vom Schwächling zum Berserker und entpuppt sich als Held der Stunde, der zu guter Letzt das Herz seiner Angebeteten gewinnt: Ende gut – vorläufig.
Keaton ist nicht nur ein überragender Artist, der die Stunts seiner Filme stets selbst gemeistert hat, seine Komödien sind auch so aktuell wie eh und je: auch wenn die Spielräume enger werden, die Lage so absurd wie aussichtslos scheint: es gilt, die ungeahnten Reserven zu mobilisieren, den Loser in uns zu verjagen.

Wir freuen uns auf die dritte Edition des StummfilmLIVEfestivals BERLIN-BABYLON, das vom 20.-29. Juli im Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz stattfindet.
Nach 2010 mit einem gemischten Programm internationaler Stummfilmklassiker und der letztjährigen, begeistert aufgenommen Präsentation des Gesamtwerks von Charlie Chaplin widmet sich BERLIN-BABYLON # 3 mit Buster Keaton einer weiteren Komiker-Legende des stummen Kinos.

Keatons Werk umfasst zwei Dutzend Kurzfilme und ein Dutzend abendfüllende Stummfilme. Hinzu kommen noch ca. zwanzig Tonfilme, darunter Billy Wilders Sunset Boulevard (1950) und Charlie Chaplins Limelight (1952). Wir zeigen das Gesamtwerk der Stummfilme Keatons.
Musikalisch begleitet werden sie wieder von einigen der weltweit besten Stummfilmmusiker:
Neil Brand, Javier Pérez de Azpeitia, Carsten Stephan von Bothmer, Hada Benedito Mateo und Ekkehard Wölk.

 
 
 
 

Programm - Filme

 

Freitag, 20. Juli

  17:00
THE BLACKSMITH – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair – 21 min, digital, OF
STEAMBOAT BILL JR. – USA 1927 – R: Charles F. Reisner – B: Carl Harbaugh – 70 min, digital, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Steamboat Bill, Kapitän und Besitzer eines alten Mississippi-Dampfers, wird von seinem Sohn besucht, der in Boston aufgewachsen ist und seinen Vater noch nie gesehen hat. Der Alte mag den Jungen nicht, den er für einen verträumten Schwächling hält, und schickt ihn zum Friseur. Dort trifft Bill Junior ein Mädchen wieder, das er aus Boston kennt, und verliebt sich in sie.
Doch Kitty ist ausgerechnet die Tochter des größten Rivalen seines Vaters. Als dieser im Gefängnis landet und ein Wirbelsturm die Ortschaft in Trümmer legt, mobilisiert Bill Junior all seine ganze Kraft, um seinen Vater und seine Angebetete zu retten…

19:30
THE BALLOONATIC – USA 1923 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 22 min, digital, OF
Live-Musik: Anna Vavilkina (Orgel)

THE GENERAL – USA 1926 – R: Buster Keaton, Clyde Bruckman – B: Buster Keaton, Clyde Bruckman, Albert Boasberg, Charles Smith, nach der Erzählung »The Great Locomotive Chase« von William Pittinger – 78min, digital, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Als während des amerikanischen Bürgerkriegs Unionstruppen in den Südstaaten einfallen, meldet sich der verdiente Lokführer Johnny beim Rekrutierungsbüro. Damit möchte er sich Respekt und Anerkennung seiner Angebeteten Annabelle Lee verschaffen. Er abgelehnt wird, weil er dringender als Lokführer benötigt wird. Johnnys Enttäuschung ist groß, zumal er jetzt annehmen muss, dass Annabelle Lee ihn für zu dumm hält, Soldat zu werden. Da entführen Spione den Zug mit seiner geliebten, auf den Namen „Der General“ getauften Lok, in dem zufällig Annabelle Lee sitzt. Johnny bekommt seine Chance, sich zu bewähren und seine beiden Geliebten zu retten…

21:30
COPS – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 18 min, digital, OF
THE NAVIGATOR – USA 1924 – R: Buster Keaton, Donald Crisp – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez – 61 min, digital, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Rollo Treadway (Buster Keaton), ein verwöhnter, weltfremder Millionärssohn, beschließt eines Morgens, seine Nachbarin Betsy O'Brien (Kathryn McGuire) zu heiraten. Doch Betsy, die Tochter eines reichen Reeders, lehnt seinen Heiratsantrag brüsk ab. Rollo hat für die Flitterwochen aber bereits eine Ozeanreise nach Honolulu gebucht, die der Enttäuschte jetzt alleine antreten will. Fatalerweise quartiert er sich auf dem falschen Schiff ein: dem Navigator. Es gehört Betsys Vater, der es soeben verkauft hat. Als dieser im Hafen von feindlichen Spionen gekidnappt wird, sucht Betsy verzweifelt auf dem Navigator nach ihrem Vater. Die Spione werfen die Leinen los. Für Rollo und Betsy, die einzigen Passagiere an Bord, beginnt eine turbulente Reise, die sie zuletzt in die Gewalt von Kannibalen führt…

 
 

Samstag, 21. Juli

  17:30
DAY DREAMS – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 19 min, digital, OF
SEVEN CHANCES – USA 1925 – R: Buster Keaton – B: Clyde Bruckman, Jean C. Havez, Joseph A. Mitchell, nach dem Bühnenstück von Roi Cooper Megrue – 70 min, digital, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Aktienhändler Jimmie Shannon ist fast pleite. Da präsentiert ihm ein Anwalt das Testament seines Großvaters. Es verspricht ihm sieben Millionen Dollar unter der Bedingung, dass er vor sieben Uhr abends an seinem siebenundzwanzigsten Geburtstag heiratet – und der ist heute.

19:30
THE ELECTRIC HOUSE – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 23 min, digital, OF
THE CAMERAMAN – USA 1928 – R: Edward Sedgwick – B: Richard Schayer, Clyde Bruckman, Lew Lipton, Joseph Farnham – 69 min, 35 mm, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Buster ist ein glückloser Fotograf, der gegen seine inzwischen filmenden Kollegen keine Chance hat. Um seine Flamme Sally zu beeindrucken, tauscht er seine Foto-Kamera gegen eine Filmkamera und heuert bei der Wochenschau an. Doch in seinem neuen Job geht einfach alles schief. Ein chinesischer Bandenkrieg und ständige Konfrontationen mit einem dicken Polizisten sind nur einige der Probleme, mit denen der frisch gebackene Wochenschau-Kameramann zu kämpfen hat…

21:30
THE BLACKSMITH – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair – 21 min, digital, OF
STEAMBOAT BILL JR. – USA 1927 – R: Charles F. Reisner – B: Carl Harbaugh – 70 min, digital, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Steamboat Bill, Kapitän und Besitzer eines alten Mississippi-Dampfers, wird von seinem Sohn besucht, der in Boston aufgewachsen ist und seinen Vater noch nie gesehen hat. Der Alte mag den Jungen nicht, den er für einen verträumten Schwächling hält, und schickt ihn zum Friseur. Dort trifft Bill Junior ein Mädchen wieder, das er aus Boston kennt, und verliebt sich in sie.
Doch Kitty ist ausgerechnet die Tochter des größten Rivalen seines Vaters. Als dieser im Gefängnis landet und ein Wirbelsturm die Ortschaft in Trümmer legt, mobilisiert Bill Junior all seine ganze Kraft, um seinen Vater und seine Angebetete zu retten.
 
 

Sonntag, 22. Juli

  15:00
THE GOAT – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair – 23 min, digital, OF
SPITE MARRIAGE – USA 1929 – R: Edward Sedgwick – B: Richard Schayer, Ernest S. Pagano, Lew Lipton, Robert Hopkins – 76 min, 35 mm, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Elmer, ein unscheinbarer junger Mann, arbeitet in einer Textilreinigung. Er schwärmt für die berühmte Schauspielerin Trilby Drew. Diese wiederum liebt ihren Kollegen Lionel Benmore. Als der sie für eine Jüngere sitzen last, bittet Trilby ihren treuen Fan Elber, sie zu heiraten. Was Elmer entgeht: Trilby benutzt Elmer nur, um ihren Freund eifersüchtig zu machen. Dass Elmer plötzlich Gangstern in die Hände fällt und sich schließlich auf See wieder findet, gibt ihm Gelegenheit, Trilby zu vergessen.
Doch eine Serie von Zufällen bringt sie wieder zusammen. Elber kann Trilby zeigen, was wirklich in ihm steckt und gibt ihr Gelegenheit, neue Seiten an ihm kennen zu lernen…


17:00
THE HAUNTED HOUSE – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 20 min, digital, OF
THE LOVE NEST – USA 1923 – R+B: Buster Keaton – 20 min, digital, OF
SHERLOCK JR. – USA 1924 – R: Buster Keaton – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez – 45 min, digital, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Buster ist Filmvorführer, der gerne Detektiv werden möchte. Als er seiner Angebeteten einen Antrag macht, entwendet sein Rivale die Taschenuhr ihres Vaters und beschuldigt Buster des Diebstahls. Mit Erfolg. Enttäuscht kehrt Buster in seine Vorführkabine zurück und träumt davon, Detektiv in einem der gezeigten Filme zu sein. Doch dann wendet sich überraschenderweise das Blatt…

19:00
THE FROZEN NORTH – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 17 min, digital, OF
OUR HOSPITALITY – USA 1923 – R: Buster Keaton, Jack G. Blystone – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez– 75 min, digital, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)
Ein Mann kehrt aus New York in sein Heimatdorf in Kentucky zurück, wo er eine Erbschaft gemacht hat. Im Zug dorthin verliebt er sich in eine junge Frau. Die Fahrt verläuft abenteuerlich. Am Ziel angekommen, wird er damit konfrontiert, dass die Familie seiner Begleiterin eine alte Rechnung begleichen will und geschworen hat, sämtliche Mitglieder seiner Familie auszulöschen. Bei dem Versuch, sich und sein Mädchen zu retten, gerät er in eine schier ausweglose Lage.
Spektakuläre Komik aus der Pionierzeit der Eisenbahn und atemberaubende Stunts zwischen Himmel und Abgrund, die Keaton selbst meisterte, kennzeichnen dieses Meisterwerk des Mannes, der niemals lachte.
 
 

Montag, 23. Juli

  18:00
KEATON’SHORTS
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)
THE 'HIGH SIGN' – USA 1920 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 19 min, digital, OF
CONVICT 13 – USA 1920 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 19 min, digital, OF
THE SCARECROW – USA 1920 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 18min, digital, OF
NEIGHBORS – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 19 min, digital, OF
THE PALEFACE – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 20 min, digital, OF
MY WIFE'S RELATIONS – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 17 min, digital, OF

20:00
THE BOAT – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 23 min, digital, OF
GO WEST – USA 1925 – R: Buster Keaton – B: Raymond Cannon, Lex Neal – 69 min, digital, OF
Live-Musik: Javier Pérez De Azpeitia (piano)
Ein junger Arbeitsloser, der in seiner kleinen Heimatstadt keinen Job gefunden hat, kommt hoffnungsvoll nach New York. Doch schon nach wenigen Minuten merkt er, dass ihn das Leben in der Großstadt überfordert. Er beschließt, woanders sein Glück zu suchen. Als er aus einem Zug fällt und in der Nähe einer Ranch landet, wird er Cowboy. Eine Arbeit, in der er auf seine ganz eigene Art sehr erfolgreich wird…

22:00
THE GOAT – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair – 23 min, OF
SPITE MARRIAGE – USA 1929 – R: Edward Sedgwick – B: Richard Schayer, Ernest S. Pagano, Lew Lipton, Robert Hopkins – 76 min, 35 mm, OF
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)
Elmer, ein unscheinbarer junger Mann, arbeitet in einer Textilreinigung. Er schwärmt für die berühmte Schauspielerin Trilby Drew. Diese wiederum liebt ihren Kollegen Lionel Benmore. Als der sie für eine Jüngere sitzen last, bittet Trilby ihren treuen Fan Elber, sie zu heiraten. Was Elmer entgeht: Trilby benutzt Elmer nur, um ihren Freund eifersüchtig zu machen. Dass Elmer plötzlich Gangstern in die Hände fällt und sich schließlich auf See wieder findet, gibt ihm Gelegenheit, Trilby zu vergessen.
Doch eine Serie von Zufällen bringt sie wieder zusammen. Elber kann Trilby zeigen, was wirklich in ihm steckt und gibt ihr Gelegenheit, neue Seiten an ihm kennen zu lernen…
 
 

Dienstag, 24. Juli

  18:00
COPS – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 18 min, digital, OF
THE NAVIGATOR – USA 1924 – R: Buster Keaton, Donald Crisp – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez – 61 min, digital, OF
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)
Rollo Treadway (Buster Keaton), ein verwöhnter, weltfremder Millionärssohn, beschließt eines Morgens, seine Nachbarin Betsy O'Brien (Kathryn McGuire) zu heiraten. Doch Betsy, die Tochter eines reichen Reeders, lehnt seinen Heiratsantrag brüsk ab. Rollo hat für die Flitterwochen aber bereits eine Ozeanreise nach Honolulu gebucht, die der Enttäuschte jetzt alleine antreten will. Fatalerweise quartiert er sich auf dem falschen Schiff ein: dem Navigator. Es gehört Betsys Vater, der es soeben verkauft hat. Als dieser im Hafen von feindlichen Spionen gekidnappt wird, sucht Betsy verzweifelt auf dem Navigator nach ihrem Vater. Die Spione werfen die Leinen los. Für Rollo und Betsy, die einzigen Passagiere an Bord, beginnt eine turbulente Reise, die sie zuletzt in die Gewalt von Kannibalen führt…

20:00
THE PLAYHOUSE – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 23 min, digital, OF
BATTLING BUTLER – USA 1926 – R: Buster Keaton – B: Paul Gerhard Smith, Albert Boasberg, Charles Smith, Lex Neal, nach einem Bühnenstück von Stanley Brightman und Austin Melford – 61 min, digital, OF
Live-Musik: Javier Pérez De Azpeitia (piano)
Alfred wird von seinem Vater in die Berge geschickt, damit beim Jagen und Fischen aus dem Schwächling endlich ein richtiger Mann aus ihm werden soll. Stattdessen verliebt sich Alfred in ein einheimisches Mädchen. Um dem Spott ihrer Verwandt-schaft zu begegnen, erfahren sie, dass Alfred ein gefürchteter Boxer ist.
Eine Behauptung, die jetzt um jeden Preis aufrecht erhalten werden muss - mit komplizierten, unerwarteten Folgen…

22:00
THE FROZEN NORTH – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 17 min, digital, OF
OUR HOSPITALITY – USA 1923 – R: Buster Keaton, Jack G. Blystone – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez– 75 min, digital, OF
Live-Musik: Carsten Stephan von Bothmer
Ein Mann kehrt aus New York in sein Heimatdorf in Kentucky zurück, wo er eine Erbschaft gemacht hat. Im Zug dorthin verliebt er sich in eine junge Frau. Die Fahrt verläuft abenteuerlich. Am Ziel angekommen, wird er damit konfrontiert, dass die Familie seiner Begleiterin eine alte Rechnung begleichen will und geschworen hat, sämtliche Mitglieder seiner Familie auszulöschen. Bei dem Versuch, sich uns sein Mädchen zu retten, gerät er in eine schier ausweglose Lage…
 
 

Mittwoch, 25. Juli

  18:00
THE ELECTRIC HOUSE – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 23 min, digital, OF
THE CAMERAMAN – USA 1928 – R: Edward Sedgwick – B: Richard Schayer, Clyde Bruckman, Lew Lipton, Joseph Farnham – 69 min, 35 mm, OF
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)
Buster ist ein glückloser Fotograf, der gegen seine inzwischen filmenden Kollegen keine Chance hat. Um seine Flamme Sally zu beeindrucken, tauscht er seine Foto-Kamera gegen eine Filmkamera und heuert bei der Wochenschau an. Doch in seinem neuen Job geht einfach alles schief. Ein chinesischer Bandenkrieg und ständige Konfrontationen mit einem dicken Polizisten sind nur einige der Probleme, mit denen der frisch gebackene Wochenschau-Kameramann zu kämpfen hat…

20:00
ONE WEEK – USA 1920 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 24 min, digital, OF
THE THREE AGES – USA 1923 – R: Buster Keaton, Eddie Cline – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez – 63 min, digital, OF
Live-Musik: Javier Pérez De Azpeitia (piano)
In drei Menschheitsepochen, der Steinzeit, im antiken Rom und in der Gegenwart der 1920er Jahre muss der schwächliche Buster um die Beziehung zu seiner schönen Geliebten kämpfen. Es ist immer dasselbe: Buster wirbt um ein Mädchen, wird jedoch von dessen Eltern abgewiesen, da sein Nebenbuhler stärker (Steinzeit), mächtiger (antikes Rom) oder reicher (heute) ist.
Keaton’s erste unabhängige Produktion ist eine Parodie auf D.W. Griffiths Monumentalfilm Intolerance (1916).

22:00
THE HAUNTED HOUSE – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 20 min, digital, OF
THE LOVE NEST – USA 1923 – R+B: Buster Keaton – 20 min, digital, OF
SHERLOCK JR. – USA 1924 – R: Buster Keaton – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez – 45 min, digital, OF
Live-Musik: Carsten Stephan von Bothmer
Buster ist Filmvorführer, der gerne Detektiv werden möchte. Als er seiner Angebeteten einen Antrag macht, entwendet sein Rivale die Taschenuhr ihres Vaters und beschuldigt Buster des Diebstahls. Mit Erfolg. Enttäuscht kehrt Buster in seine Vorführkabine zurück und träumt davon, Detektiv in einem der gezeigten Filme zu sein. Doch dann wendet sich überraschenderweise das Blatt…
 
 

Donnerstag, 26. Juli

  18:00
THE GOAT – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair – 23 min, digital, OF
SPITE MARRIAGE – USA 1929 – R: Edward Sedgwick – B: Richard Schayer, Ernest S. Pagano, Lew Lipton, Robert Hopkins – 76 min, 35 mm, OF
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)
Elmer, ein unscheinbarer junger Mann, arbeitet in einer Textilreinigung. Er schwärmt für die berühmte Schauspielerin Trilby Drew. Diese wiederum liebt ihren Kollegen Lionel Benmore. Als der sie für eine Jüngere sitzen last, bittet Trilby ihren treuen Fan Elber, sie zu heiraten. Was Elmer entgeht: Trilby benutzt Elmer nur, um ihren Freund eifersüchtig zu machen. Dass Elmer plötzlich Gangstern in die Hände fällt und sich schließlich auf See wieder findet, gibt ihm Gelegenheit, Trilby zu vergessen.
Doch eine Reihe von Zufällen bringt die beiden wieder zusammen. Elber kann nun Trilby zeigen, was wirklich in ihm steckt und gibt ihr Gelegenheit, völlig neue Seiten an ihm kennen zu lernen…

20:00
HARD LUCK – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 21min, digital, OF
COLLEGE – USA 1927 – R: James W. Horne – B: Carl Harbaugh, Bryan Foy – 66 min, digital, OF
Live-Musik: Javier Pérez De Azpeitia (piano)
Ronald ist ein eifriger Streber und Liebling der Lehrer. Als er sich in seiner Abiturrede für mehr Geist und gegen dümmlichen Sport ausspricht, findet das seine Angebetete Mary gar nicht sexy und erteilt ihm eine Abfuhr. Dies bringt Ronald zur Besinnung und er schreibt sich in einer Sporthochschule ein. Doch hier scheitert er nicht nur in sämtlichen Disziplinen, sondern auch in allen Nebenjobs, die er gezwungen ist, anzunehmen. Erst als Mary von Ronalds sportlichem Nebenbuhler bedrängt wird, wächst er über sich hinaus, verschafft sich Respekt und erobert ihr Herz…

22:00
THE BOAT – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 23 min, digital, OF
GO WEST – USA 1925 – R: Buster Keaton – B: Raymond Cannon, Lex Neal – 69 min, digital, OF
Live-Musik: Carsten Stephan von Bothmer
Ein junger Arbeitsloser, der in seiner kleinen Heimatstadt keinen Job gefunden hat, kommt hoffnungsvoll nach New York. Doch schon nach wenigen Minuten merkt er, dass ihn das Leben in der Großstadt überfordert. Er beschließt, woanders sein Glück zu suchen. Als er aus einem Zug fällt und in der Nähe einer Ranch landet, wird er Cowboy. Eine Arbeit, in der er auf seine ganz eigene Art sehr erfolgreich wird…
 
 

Freitag, 27. Juli

  18:00
THE FROZEN NORTH – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 17 min, digital, OF
OUR HOSPITALITY – USA 1923 – R: Buster Keaton, Jack G. Blystone – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez– 75 min, digital, OF
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)
Ein Mann kehrt aus New York in sein Heimatdorf in Kentucky zurück, wo er eine Erbschaft gemacht hat. Im Zug dorthin verliebt er sich in eine junge Frau. Die Fahrt verläuft abenteuerlich. Am Ziel angekommen, wird er damit konfrontiert, dass die Familie seiner Begleiterin eine alte Rechnung begleichen will und geschworen hat, sämtliche Mitglieder seiner Familie auszulöschen. Bei dem Versuch, sich uns sein Mädchen zu retten, gerät er in eine schier ausweglose Lage…


20:00
COPS – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 18 min, digital, OF
THE NAVIGATOR – USA 1924 – R: Buster Keaton, Donald Crisp – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez – 61 min, digital, OF
Live-Musik: Javier Pérez De Azpeitia (piano)
Rollo Treadway (Buster Keaton), ein verwöhnter, weltfremder Millionärssohn, beschließt eines Morgens, seine Nachbarin Betsy O'Brien (Kathryn McGuire) zu heiraten. Doch Betsy, die Tochter eines reichen Reeders, lehnt seinen Heiratsantrag brüsk ab. Rollo hat für die Flitterwochen aber bereits eine Ozeanreise nach Honolulu gebucht, die der Enttäuschte jetzt alleine antreten will. Fatalerweise quartiert er sich auf dem falschen Schiff ein: dem Navigator. Es gehört Betsys Vater, der es soeben verkauft hat. Als dieser im Hafen von feindlichen Spionen gekidnappt wird, sucht Betsy verzweifelt auf dem Navigator nach ihrem Vater. Die Spione werfen die Leinen los. Für Rollo und Betsy, die einzigen Passagiere an Bord, beginnt eine turbulente Reise, die sie zuletzt in die Gewalt von Kannibalen führt…


22:00
THE HAUNTED HOUSE – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 20 min, digital, OF
THE LOVE NEST – USA 1923 – R+B: Buster Keaton – 20 min, digital, OF
SHERLOCK JR. – USA 1924 – R: Buster Keaton – B: Clyde Bruckman, Joseph A. Mitchell, Jean C. Havez – 45 min, digital, OF
Live-Musik: Carsten Stephan von Bothmer
Buster ist Filmvorführer, der gerne Detektiv werden möchte. Als er seiner Angebeteten einen Antrag macht, entwendet sein Rivale die Taschenuhr ihres Vaters und beschuldigt Buster, sie gestohlen haben. Mit Erfolg. Enttäuscht kehrt Buster in seine Vorführkabine zurück und träumt davon, Detektiv in einem der gezeigten Filme zu sein. Doch dann wendet sich überraschenderweise das Blatt…
 
 

Samstag, 28. Juli

  17:30
KEATON’SHORTS:
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)
THE 'HIGH SIGN' – USA 1920 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 19 min, digital, OF
CONVICT 13 – USA 1920 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 19 min, digital, OF
THE SCARECROW – USA 1920 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 18min, digital, OF
NEIGHBORS – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 19 min, digital, OF
THE PALEFACE – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 20 min, digital, OF
MY WIFE'S RELATIONS – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 17 min, digital, OF

20:00
THE BALLOONATIC – USA 1923 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 22 min, digital, OF
THE GENERAL – USA 1926 – R: Buster Keaton, Clyde Bruckman – B: Buster Keaton, Clyde Bruckman, Albert Boasberg, Charles Smith, nach der Erzählung »The Great Locomotive Chase« von William Pittinger – 78min, digital, OF
Live-Musik: Javier Pérez De Azpeitia (piano)
Als während des amerikanischen Bürgerkriegs Unionstruppen in den Südstaaten einfallen, meldet sich der verdiente Lokführer Johnny beim Rekrutierungsbüro. Damit möchte er sich Respekt und Anerkennung seiner Angebeteten Annabelle Lee verschaffen. Er abgelehnt wird, weil er dringender als Lokführer benötigt wird. Johnnys Enttäuschung ist groß, zumal er jetzt annehmen muss, dass Annabelle Lee ihn für zu dumm hält, Soldat zu werden. Da entführen Spione den Zug mit seiner geliebten, auf den Namen „Der General“ getauften Lok, in dem zufällig Annabelle Lee sitzt. Johnny bekommt seine Chance, sich zu bewähren und seine beiden Geliebten zu retten…

22:00
THE BLACKSMITH – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair – 21 min, digital, OF
STEAMBOAT BILL JR. – USA 1927 – R: Charles F. Reisner – B: Carl Harbaugh – 70 min, digital, OF
Live-Musik: Carsten Stephan von Bothmer
Steamboat Bill, Kapitän und Besitzer eines alten Mississippi-Dampfers, wird von seinem Sohn besucht, der in Boston aufgewachsen ist und seinen Vater noch nie gesehen hat. Der Alte mag den verträumten Jungen nicht, den er für einen verträumten Schwächling hält, und schickt ihn zum Friseur. Dort trifft Bill Junior ein Mädchen wieder, das er aus Boston kennt, und verliebt sich in sie.
Doch Kitty ist ausgerechnet die Tochter des größten Rivalen seines Vaters. Als dieser im Gefängnis landet und ein Wirbelsturm die Ortschaft in Trümmer legt, mobilisiert Bill Junior all seine ganze Kraft, um seinen Vater und seine Angebetete zu retten.
 
 

Sonntag, 29. Juli

  14:00
THE BALLOONATIC – USA 1923 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 22 min, digital, OF
THE GENERAL – USA 1926 – R: Buster Keaton, Clyde Bruckman – B: Buster Keaton, Clyde Bruckman, Albert Boasberg, Charles Smith, nach der Erzählung »The Great Locomotive Chase« von William Pittinger – 78min, digital, OF
Live-Musik: Hada Benedito Mateo (Piano)
Als während des amerikanischen Bürgerkriegs Unionstruppen in den Südstaaten einfallen, meldet sich der verdiente Lokführer Johnny beim Rekrutierungsbüro. Damit möchte er sich Respekt und Anerkennung seiner Angebeteten Annabelle Lee verschaffen. Er abgelehnt wird, weil er dringender als Lokführer benötigt wird. Johnnys Enttäuschung ist groß, zumal er jetzt annehmen muss, dass Annabelle Lee ihn für zu dumm hält, Soldat zu werden. Da entführen Spione den Zug mit seiner geliebten, auf den Namen „Der General“ getauften Lok, in dem zufällig Annabelle Lee sitzt. Johnny bekommt seine Chance, sich zu bewähren und seine beiden Geliebten zu retten…

16:00
THE PLAYHOUSE – USA 1921 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 23 min, digital, OF
BATTLING BUTLER – USA 1926 – R: Buster Keaton – B: Paul Gerhard Smith, Albert Boasberg, Charles Smith, Lex Neal, nach einem Bühnenstück von Stanley Brightman und Austin Melford – 61 min, digital, OF
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)
Alfred wird von seinem Vater in die Berge geschickt, damit beim Jagen und Fischen aus dem Schwächling endlich ein richtiger Mann aus ihm werden soll. Stattdessen verliebt sich Alfred in ein einheimisches Mädchen. Um dem Spott ihrer Verwandt-schaft zu begegnen, erfahren sie, dass Alfred ein gefürchteter Boxer ist.
Eine Behauptung, die jetzt um jeden Preis aufrecht erhalten werden muss - mit komplizierten, überraschenden Folgen…

18:00
THE ELECTRIC HOUSE – USA 1922 – R+B: Buster Keaton, Eddie Cline – 23 min, digital, OF
THE CAMERAMAN – USA 1928 – R: Edward Sedgwick – B: Richard Schayer, Clyde Bruckman, Lew Lipton, Joseph Farnham – 69 min, 35 mm, OF
Live-Musik: Carsten Stephan von Bothmer
Buster ist ein glückloser Fotograf, der gegen seine inzwischen filmenden Kollegen keine Chance hat. Um seine Flamme Sally zu beeindrucken, tauscht er seine Foto-Kamera gegen eine Filmkamera und heuert bei der Wochenschau an. Doch in seinem neuen Job geht einfach alles schief. Ein chinesischer Bandenkrieg und ständige Konfrontationen mit einem dicken Polizisten sind nur einige der Probleme, mit denen der frisch gebackene Wochenschau-Kameramann zu kämpfen hat…
 
 
 

Programm

  Freitag, 20. Juli
17:00 THE BLACKSMITH
USA 1922; R/B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair; 21 min, OF
STEAMBOAT BILL JR.
USA 1927; R: Charles F. Reisner; B: Carl Harbaugh; 70 min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

19:30 THE BALLOONATIC
USA 1923; R/B: Buster Keaton, Eddie Cline; 22 min, OF
THE GENERAL
USA 1926; R: B. Keaton, C. Bruckman; 78min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

21:30 COPS
USA 1922; R/B: Buster Keaton, Eddie Cline; 18 min, OF
THE NAVIGATOR
USA 1924; R: B. Keaton, D. Crisp; 61 min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

Samstag, 21. Juli
17:30 DAY DREAMS
USA 1922; R/B: Buster Keaton, Eddie Cline; 19 min, OF
SEVEN CHANCES
USA 1925; R: Buster Keaton; 70 min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

19:30 THE ELECTRIC HOUSE
USA 1922; R/B: Buster Keaton, Eddie Cline; 23 min, OF
THE CAMERAMAN
USA 1928; R: Edward Sedgwick; 69 min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

21:30 THE BLACKSMITH
USA 1922; R/B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair; 21 min, OF
STEAMBOAT BILL JR.
USA 1927; R: Charles F. Reisner; B: Carl Harbaugh; 70 min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

Sonntag, 22. Juli
15:00 THE GOAT
USA 1921; R/B: Buster Keaton, Malcolm St. Clair; 23 min, OF
SPITE MARRIAGE
USA 1929; R: Edward Sedgwick; 76 min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

17:00 THE HAUNTED HOUSE
USA 1921; R/B: Buster Keaton, Eddie Cline; 20 min, OF
THE LOVE NEST USA 1923; R/B: B. Keaton; 20 min, OF
SHERLOCK JR. USA 1924; R: Buster Keaton; 45 min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

19:00 THE FROZEN NORTH
USA 1922; R/B: Buster Keaton, Eddie Cline; 17 min, OF
OUR HOSPITALITY
USA 1923; R: Buster Keaton, Jack G. Blystone; 75 min, OF
Live-Musik: Neil Brand (Piano)

Montag, 23. Juli
18:00 KEATON’SHORTS R/B: Buster Keaton, Eddie Cline
THE ‚HIGH SIGN‘ USA 1920; 19 min, OF
CONVICT 13 USA 1920; 19 min, OF
THE SCARECROW USA 1920; 18min, OF
NEIGHBORS USA 1921; 19 min, OF
THE PALEFACE USA 1922; 20 min, OF
MY WIFE‘S RELATIONS USA 1922; 17 min, OF
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)

20:00 THE BOAT USA 1921; R/B: B. Keaton, E. Cline; 23 min, OF
GO WEST USA 1925; R: B. Keaton; 69 min, OF
Live-Musik: Javier Pérez de Azpeitia

22:00 THE GOAT / SPITE MARRIAGE
Live-Musik: C. S. Graf von Bothmer (Piano)

Dienstag, 24. Juli
18:00 COPS / THE NAVIGATOR
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)

20:00 THE PLAYHOUSE USA 1921; R/B: B. Keaton; 23 min, OF
BATTLING BUTLER USA 1926; R: B. Keaton; 61 min, OF
Live-Musik: Javier Pérez de Azpeitia (Piano)

22:00 THE FROZEN NORTH / OUR HOSPITALITY
Live-Musik: C. S. Graf von Bothmer (Piano)

Mittwoch, 25. Juli
18:00 THE ELECTRIC HOUSE
THE CAMERAMAN
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)

20:00 ONE WEEK USA 1920; R/B: B. Keaton, E. Cline; 24 min, OF
THE THREE AGES USA 1923; R: B. Keaton; 63 min, OF
Live-Musik: Javier Pérez de Azpeitia (Piano)

22:00 THE HAUNTED HOUSE / THE LOVE NEST
SHERLOCK JR.
Live-Musik: C. S. Graf von Bothmer (Piano)

Donnerstag, 26. Juli
18:00 THE GOAT / SPITE MARRIAGE
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)

20:00 HARD LUCK USA 1921; R/B: B. Keaton, E. Cline; 21min, OF
COLLEGE USA 1927; R: James W. Horne; 66 min, OF
Live-Musik: Javier Pérez de Azpeitia (Piano)

22:00 THE BOAT / GO WEST
Live-Musik: C. S. Graf von Bothmer (Piano)

Freitag, 27. Juli
18:00 THE FROZEN NORTH
OUR HOSPITALITY
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)

20:00 COPS / THE NAVIGATOR
Live-Musik: Javier Pérez de Azpeitia (Piano)

22:00 THE HAUNTED HOUSE
THE LOVE NEST / SHERLOCK JR.
Live-Musik: C. S. Graf von Bothmer (Piano)

Samstag, 28. Juli
17:30 KEATON’SHORTS
THE ‚HIGH SIGN‘ / CONVICT 13
NEIGHBORS / THE PALEFACE
MY WIFE‘S RELATIONS
Live-Musik: Ekkehard Wölk: (Piano)

20:00 THE BALLOONATIC / THE GENERAL
Live-Musik: Javier Pérez de Azpeitia

22:00 THE BLACKSMITH / STEAMBOAT BILL JR.
Live-Musik: Carsten Stephan von Bothmer

Sonntag, 29. Juli
14:00 THE BALLOONATIC / THE GENERAL
Live-Musik: Hada Benedito Mateo (Piano)

16:00 THE PLAYHOUSE / BATTLING BUTLER
Live-Musik: Ekkehard Wölk (Piano)

18:00 THE ELECTRIC HOUSE
THE CAMERAMAN
Live-Musik: Carsten Stephan von Bothmer

 
 
 

Stummfilmmusiker

  Neil Brand ist einer der weltweit führenden Stummfilmmusiker. Der Pianist, Komponist und Autor begleitet seit über 20 Jahren Stummfilme in Londons National Film Theatre sowie bei Stummfilm-Festivals in Bologna, Pordenone, Bonn und seit vergangenen Sommer bei BERLIN-BABYLON. Das StummfilmLIVEfestival.

Seine Arbeiten für Theater, Radio und Fernsehen wurden mehrfach ausgezeichnet. Vor kurzem wurde seine symphonische Neuvertonung von Hitchcocks THE LODGER mit großem Erfolg im Londoner Barbican Centre uraufgeführt.

Seit Frühjahr dieses Jahres ist Neil Brand regelmäßiger Gast im Babylon. www.neilbrand.com 

 
  Carsten-Stephan Graf v. Bothmer
  Geboren in Rotenburg (Wümme) zählt Carsten-Stephan Graf v. Bothmer zu den aktivsten deutschen Stummfilmmusikern der jüngeren Generation.
Dem Publikum des BABYLON ist er seit vielen Jahren durch seine dortigen Stummfilmkonzerte bekannt.
   
  JAVIER PÉREZ DE AZPEITIA
Im spanischen Baskenland geboren, wurde Javier Pérez de Azpeitia in klassischer Musik ausgebildet.
Seit den 1990er Jahren arbeitet er eng mit der Spanischen Filmoteca an der Wiederentdeckung und Interpretation von Stummfilmmusik - häufig gemeinsam mit seinem Kammerensemble “The Silent Band”.
Javiers hat Musik für die DVDs u.a. folgender Stummfilmklassiker produziert: TARTÜFF (F.W. Murnau), ANNA BOLEYN und SUMURUN (E. Lubitsch), TAGEBUCH EINER VERLORENEN (G.W. Pabst), FRAU IM MOND (F. Lang)
Javier ist bei zahlreichen Filmfestivals aufgetreten, u.a. der Berlinale, Il Cinema Ritrovato (Bologna), Toronto, San Sebastian, Ciné Concerts de Bordeaux, Film in Musik Stichting (Amsterdam, Rotterdam, Den Haag, Den Bosch, Utrecht).
Außerdem unterrichtet Javier an der Hochschule für Musik des Baskenlandes.
   
  Hada Benedito Mateo ist in Valencia im Jahr 1982 geboren und hat in dieser Stadt Klavierinterpretation studiert. Nach ihrem Abschluss im Jahr 2005 spezialisierte sie sich in Improvisation, Jazz und Neue Musik.
Musikprojekte in Richtung Pop, Jazz, Freie- und Dirigierte Improvisation sowie Neue- und Klassiche Musik hat sie in Spanien und Deutschalnd realisiert.
Zwischen 2005 und 2012 komponierte sie erfolgreich Musik für Dokumentationen, Fernsehwerbungen, Ballett, Kabarett und Kurzfilme.
Hadas Leidenschaft ist das Zusammenspiel und der Austausch zwischen Kino und Musik. Stummfilme vertont sie seit 2011 als Gast in Sälen Berlins und Leipzigs.

Mit Objekten und verschiedenen Materialien verändert sie den Ton des Klaviers in so fern, dass der entstehende Klangraum für den Zuschauer undurchsichtig und abstrakt wird, und dieser unwillkürlich nach weiteren Musikern zu suchen beginnt, ohne diese jedoch finden zu können.
Die Grenzen und das Volumen der Stücke bestimmt sie selbst: dieses ist ihr größtes Rätselspiel und das spannendste bei jedem Auftritt...

Hada Benedito: Klavier/ Präpariertes Klavier/ andere Instrumenten und Klingende Objekten.
   
  Ekkehard Wölk
Der Pianist, Komponist und Arrangeur Ekkehard Wölk ist nach einem absolvierten klassischen Klavierstudium in Lübeck und Hamburg sowie einem Musikwissenschaftsstudium in Hamburg und Berlin mittlerweile einer der gefragtesten Musiker auch im Bereich der Film – und Stumm-filmvertonungen.
Im Auftrag der Friedrich- Wilhelm- Murnau - Stiftung entstanden in den letzten Jahren u. a. auf DVD erschienene Kompositionen für die Stummfilmklassiker 'Die Finanzen Des Grossherzogs '
(Murnau, 1924) und 'Geheimnisse Einer Seele' (Pabst, 1926).
Zu Wölks Live- Repertoire als Stummfilmpianist gehören aber auch bekannte Werke von u. a. Lang, Lubitsch, Sternberg sowie die großen Slapstickkomödien von Keaton, Chaplin und Lloyd.
Daneben stellt Wölk in seinem Klavier- Trio mit Baß und Schlagzeug sowie seinem Streich - Quintett auf Festivals dem Publikum auch häufiger seine ausdrucksstarken jazz - geprägten Neuarrangements über klassisch gewordene Kinothemen von Nino Rota, Ennio Morricone und Bernard Herrmann vor
 
  Anna Vavilkina studierte von 1997 bis 2003 am Staatlichen Konservatorium „P.I. Tschaikowski“. Danach studierte die Moskauer Organistin in Lübeck Kirchenmusik und absolvierte ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik in Detmold. Anna Vavilkina war zudem Organistin der Ev.- ref. Kirche in Heiligenkirchen und ist seit März 2009 Leiterin des Chores an der katholischen St.-Peter-und-Paul-Kirche in Bad Oeynhausen.
  http://www.myspace.com/annavavilkina