homehomehomehome

Programm akt. Woche

  Kino Eintrittspreis:      
  Mo - So 7,00 Euro    
  Jeden Tag 3,00 Euro für Freundeskreis-Mitglieder  more
  Ab 130 Minuten Filmlänge plus Euro -,50
  Ab 150 Minuten Filmlänge plus Euro 1,-
  Kinderfilm 4,- Euro Gruppen ab 10 Kinder 2,50 Euro  
  Bei Sonderveranstaltungen gesonderte Preise (laut Aushang)
 
   
 

Samstag, 24. März 2012 ab 19:00

    und  präsentieren
 

Karl May (1842-1912) starring: Pierre Brice

 

Samstag, 24. März 2012 ab 18:30

 

Eröffnungs- und Ehrengast des Abends: Pierre Brice

  Am 30. März vor hundert Jahren starb Karl May, vor hundertsiebzig Jahren wurde er geboren. Vor fünfzig Jahren gab mit Der Schatz im Silbersee Pierre Brice sein Leinwanddebüt als Winnetou in den Karl-May-Verfilmungen Horst Wendlandts.
Lauter Jubiläen, die das Babylon mit einem kleinen Karl-May-Festival feiern möchte.

18:30 Uhr Vernissage "Karl-May-Kult-Filme" mit Originalplakaten, Requisiten und Kostüme, sowie detailgetreue Waffenreplika!
Die Ausstellung wir nur an diesem Tag zu sehen sein!
Präsentiert werden Plakate, Fotos und Werbematerial. Highlights sind Originalkostüme aus dem Fundus der Produzentenfamilie Wendlandt, wie das Oberteil von Winnetou/Pierre Brice und die Lederhose von Old Shatterhand/Lex Barker. Detailgetreue 1:1-Replikate der Filmwaffen Silberbüchse, Henrystutzen und Bärentöter sowie weiterer Requisiten vermitteln einen Einblick von der Umsetzung der May'schen Phantasie in die filmische Realität.
Außerdem Special Guest : Martin Böttcher!!!

Unter dem Titel "Karl-May-Kult-Filme" begleitet die Berliner Karl-May-(Film-)Fan-Gruppe (KMFF) die Eröffnungsveranstaltung zum Karl-May-Festival des Kinos Babylon. Präsentiert werden Plakate, Fotos und Werbematerial. Highlights sind Originalkostüme aus dem Fundus der Produzentenfamilie Wendlandt, wie das Oberteil von Winnetou/Pierre Brice und die Lederhose von Old Shatterhand/Lex Barker. Detailgetreue 1:1-Replikate der Filmwaffen Silberbüchse, Henrystutzen und Bärentöter sowie weiterer Requisiten vermitteln einen Einblick von der Umsetzung der May'schen Phantasie in die filmische Realität. Der erste Film der Karl-May-Serie "Der Schatz im Silbersee", dessen 50-jähriges Jubiläum wir in diesem Jahr feiern, war der Beginn der erfolgreichen Kultreihe, die Pierre Brice zum ewigen Winnetou, die traumhafte Landschaft des damaligen Jugoslawien bekannt und den romantischen Soundtrack von Martin Böttcher zum Ohrwurm machten.

Gesponsort wird die Ausstellung von Filmfans und Sammlern wie Georg Fennen, Hilden (NRW), und Stefan von der Heiden, Berlin. Verantwortlich für Planung und Durchführung sind Gerhard Schröter und Horst Woebs (woebs@aol.com] von der Karl-May-(Film-)Fan-Gruppe Berlin (www.karl-may-treffen.de).

Diese Präsentation ist im Eintrittspreis enthalten und wird nur am Eröffnungsabend des Karl-May-Festivals einmalig zu sehen sein.

   
 

Samstag, 24. März 2012 ab 19:00

 

Eröffnungs- und Ehrengast des Abends: Pierre Brice

  Eintritt: 20,- (Lesung, Dokumentation, Autogrammstunde und Schatz im Silbersee)
  Rüdiger Schaper (Der Tagesspiegel) präsentiert seine im Siedler-Verlag erschienene Biografie Karl May – Untertan, Hochstapler, Übermensch Anschließend
In Anwesenheit von Pierre Brice zeigt Cordula Kablitz-Post ihr TV-Portrait Legenden: Pierre Brice, das am 29. April 2012, 15.30  in der ARD ausgestrahlt wird.
Anschließend überreicht René Wagner, Direktor des Karl-May-Museums Radebeul Pierre Brice einen Preis für sein Lebenswerk
Anschließend: Autogrammstunde mit Pierre Brice
22:00 Uhr
Der Schatz im Silbersee
(1962) Regie: Harald Reinl, Mit: Pierre Brice, Lex Barker, Goetz George, Karin Dor
   
 

Das komplette Programm

   
 

Sa. 24.03.

  18.00 Uhr Winnetou I
(1963). Regie: Harald Reinl. Drehbuch: Harald G. Petersson, Musik: Martin Böttcher. Mit Pierre Brice, Lex Barker, Marie Versini, Mario Adorf, u.a.
Der Schurke Sander bedroht das Land der Apachen und trachtet Winnetou nach dem Leben. Old Shatterhand, ein Angestellter der Eisenbahngesellschaft, rettet Winnetou, und die beiden werden Freunde. Auch Winnetous Schwester Nscho- tschi mag den weißen Mann und verliebt sich in ihn.
Teil eins der von Horst Wendlandt produzierten Winnetou-Trilogie.
   
  Sa. 24.03. 20.00 Uhr Winnetou II
  (1964) Regie: Harald Reinl. Drehbuch: Harald G. Petersson. Musik: Martin Böttcher. Mit Pierre Brice. Lex Barker, Karin Dor, Klaus Kinski, Terence Hill u.a.
Nach dem Tod seines Vaters ist Winnetou zum Häuptling der Apachen aufgestiegen. Sein größter Wunsch ist es, Weiße und Indianer dauerhaft miteinander zu versöhnen. Dabei behilflich ist ihm sein Freund Old Shatterhand. Doch die beiden haben Feinde…Zweiter Teil der von Horst Wendlandt produzierten Winnetou-Trilogie.
   
  21.45  Winnetou III
(1965) Regie: Harald Reinl. Drehbuch: Harald G. Petersson. Musik: Martin Böttcher. Mit Pierre Brice, Lex Barker, Ralf Wolter, Karl Lange u.a.
Winnetou und sein Blutsbruder Old Shatterhand kämpfen gegen eine Reihe von Outlaws, die sich am Kampf der Roten gegen die Weißen bereichern wollen.
Von Rollins, dem Oberschurken, wird Winnetou der Mord am Häuptlingssohn eines Indianerstammes in die Schuhe geschoben. Winnetou und Old Shatterhand können Rollins zwar ausschalten, doch der Preis ist hoch… Letzter Teil der Winnetou-Trilogie.
   
  22.00  Der Schatz im Silbersee
(1962)
Regie: Harald Reinl. Drehbuch: Harald G. Petersson. Musik: Martin Böttcher. Mit Lex Barker, Pierre Brice, Goetz George, Karin Dor, Eddi Arent, Marianne Hoppe.
Old Shatterhand jagt mit seinen Männern verbrecherische Schatzsucher. Dabei unterstützt wird er von dem Apachenhäuptling Winnetou. Doch dem Anführer
der Bande gelingt es, einen Indianer-Stamm gegen Winnetou und Old Shatterhand aufzuwiegeln. Erste, überaus erfolgreiche Karl-May-Verfilmung Horst Wendlandts und Winnetou-Debut von Pierre Brice.
   
 

So. 25.03.

  14.15 Uhr  Durch die Wüste
(1934/35), Regie: J.A. Hübler-Kahla. Drehbuch: Carl Junghans. Musik: Gottfried Huppertz. Mit Fred Rauppach, Erich Haußmann, Gretl Wawra, Heinz Evelt.
Kara Ben Nemsi und sein Diener Hatschi Halef Omar erkunden eine Heilige Wüstenstadt, die noch nie ein Weißer betreten hat. Auf ihrem Weg begegnen sie Karas Fein Abu Seif, der versucht, den beiden eine tödliche Falle zu stellen. Interessante, frühe Karl-May-Verfilmung, entstanden an Originalschauplätzen.
   
  14.00  Der Schatz im Silbersee
(1962)
Regie: Harald Reinl. Drehbuch: Harald G. Petersson. Musik: Martin Böttcher. Mit Lex Barker, Pierre Brice, Goetz George, Karin Dor, Eddi Arent, Marianne Hoppe.
Old Shatterhand jagt mit seinen Männern verbrecherische Schatzsucher. Dabei unterstützt wird er von dem Apachenhäuptling Winnetou. Doch dem Anführer
der Bande gelingt es, einen Indianer-Stamm gegen Winnetou und Old Shatterhand aufzuwiegeln. Erste Karl-May-Verfilmung Horst Wendlandts und Winnetou-Debut von Pierre Brice.
   
  16.15 Winnetou I
(1963). Regie: Harald Reinl. Drehbuch: Harald G. Petersson. Musik: Martin Böttcher. Mit Pierre Brice, Lex Barker, Marie Versini, Mario Adorf, u.a.
Der Schurke Sander bedroht das Land der Apachen und trachtet Winnetou nach dem Leben. Old Shatterhand, ein Angestellter der Eisenbahngesellschaft, rettet Winnetou, und die beiden werden Freunde. Auch Winnetous Schwester Nscho- tschi mag den weißen Mann und verliebt sich in ihn.
Teil eins der von Horst Wendlandt produzierten Winnetou-Trilogie.
   
  18.00 Der Löwe von Babylon
(1959) Regie und Drehbuch: Johannes Kai. Musik: Ulrich Sommerlatte. Mit Georg Thomalla, Helmuth Schneider, Theo Lingen.
Witzig inszenierte, weitgehend in Spanien und Bayern gedrehte Karl-May-Adaption in Agfacolor, in der Kara Ben Nemsi in einen Schmugglerkrieg verwickelt wird.
   
  18.15  Winnetou II
(1964) Regie: Harald Reinl. Drehbuch: Harald G. Petersson. Musik: Martin Böttcher. Mit Pierre Brice. Lex Barker, Karin Dor, Klaus Kinski, Terence Hill u.a.
Nach dem Tod seines Vaters ist Winnetou zum Häuptling der Apachen aufgestiegen. Sein größter Wunsch ist es, Weiße und Indianer dauerhaft miteinander zu versöhnen. Dabei behilflich ist ihm sein Freund Old Shatterhand. Doch die beiden haben Feinde…Zweiter Teil der von Horst Wendlandt produzierten Winnetou-Trilogie.

20.15  Die Sklavenkarawane
(1958) Regie: Georg Marischka. Drehbuch: Kurt Heuser. Musik: Ulrich Sommerlatte.
Mit Viktor Staal, Georg Thomalla, Theo Lingen.
Eine Bande räuberischer Beduinen überfällt unter Führung eines gefürchteten Sklavenhändlers eine Reisegruppe: den Autor Kara Ben Nemsi und seinen Diener Hadschi Halef Omar, den Vogelkundler Pfotenhauer und den englischen Globetrotter Sir David Lindsay. Eine Kette abenteuerlicher Ereignisse beginnt…
Sehenswerte, komödiantische Karl-May-Verfilmung in Agfacolor.

20.15  Winnetou III
(1965) Regie: Harald Reinl. Drehbuch: Harald G. Petersson. Musik: Martin Böttcher. Mit Pierre Brice, Lex Barker, Ralf Wolter, Karl Lange u.a.
Winnetou und sein Blutsbruder Old Shatterhand kämpfen gegen eine Reihe von Outlaws, die sich am Kampf der Roten gegen die Weißen bereichern wollen.
Von Rollins, dem Oberschurken, wird Winnetou der Mord am Häuptlingssohn eines Indianerstammes in die Schuhe geschoben. Winnetou und Old Shatterhand können Rollins zwar ausschalten, doch der Preis ist hoch… Letzter Teil der Winnetou-Trilogie.

   
  Freitag 30.03. 19:30 Unter Geiern
(1964) Regie: Alfred Vohrer, Drehbuch: Eberhard Keindorff, Johanna Sibelius, Musik: Martin Böttcher. Produzent: Horst Wendlandt. Mit Stewart Granger, Pierre Brice, Goetz George, Elke Sommer, Mario Girotti (Terence Hill). Länge: 111 Min.
Die „Geier-Bande“ überfällt die Farm des Siedlers Baumann, dessen Frau dabei ums Leben kommt. Baumann verdächtigt einen Indianerstamm der Tat. Old Surehand möchte Baumann bei der Suche nach den wahren Tätern unterstützen. Dann geraten erst Baumanns Tochter später er selbst in die Hand der Banditen. Jetzt kann nur noch Winnetou helfen…

Samstag, 31.03. 20:00
Old Surehand
(1965) Regie: Alfred Vorher, Drehbuch: Fred Denger, Eberhard Keindorff. Musik: Martin Böttcher. Produzent: Horst Wendlandt. Mit Stewart Granger, Pierre Brice, Larry Pennell, Letitia Roman, Mario Girotti (Terence Hill). Länge: 90 Min.
Eine Banditenbande raubt einen Postzug mit Lohngeldern aus. Old Surehand, der dazu kommt, befreit die Passagiere kurz vor der Sprengung des Zuges und nimmt die Verfolgung auf. Als die gleiche Bahnde den Sohn eines Komantschen-Häuptlings ermordet, graben die Indianer das Kriegsbeil aus…

Sonntag, 01.04. 15.15 Uhr
Winnetou und das Halbblut Apanatschi
(1966) Regie: Harald Philipp, Drehbuch: Fred Denger, Musik: Martin Böttcher. Produzent: Horst Wendlandt. Mit Lex Barker, Pierre Brice Ralf Wolter, Goetz George, Uschi Glas. Länge: 90 Min.
Das Halbblut Apanatschi ist die Tochter eines Farmers und einer Indianerin. Zum Geburtstag schenkt ihr Vater ihr eine Goldader. Apanatschi ist misstrauisch, weil sie weiß, dass Gold Unglück bringen kann. Tatsächlich wird bald darauf ihr Vater ermordet. Winnetou und Old Shatterhand helfen Apanatschi bei der Jagd nach den Mördern. Doch dann wird sie selbst entführt…


17.15 Uhr
Winnetou und sein Freund Old Firehand
(1966). Regie: Alfred Vohrer, Drehbuch: Harald G. Petersson, Musik: Martin Böttcher. Produzent: Horst Wendlandt. Mit Rod Cameron, Pierre Brice, Marie Versini, Harald Leipnitz, Viktor de Kowa, Rick Battaglia. Länge: 98 Min.
Winnetou und seine Schwester Nscho Tschi werden von Banditen überfallen und gefangen genommen. Old Firehand kann sie befreien. Doch die Streitereien mit der Bande nehmen erst jetzt ihren Lauf, die auf dem Höhepunkt des Konfliktes eine Siedlerstadt in ihre Gewalt bringt. Gemeinsam mit seinem Freund Old Firehand kämpft Winnetou um die Befreiung der Bewohner…